Yoga-Begegnungsstätte

Svadhyaya | Rezitation | Patanjali

Patanjali Yoga Sutra – praktisch anwendbarer Übungsweg eines spirituell suchenden Menschen


Ununterbrochenes Unterscheidungsvermögen ist das Mittel
zur geistigen Leichtigkeit und Weite als absolute Freiheit

Patanjali, II.26


Zukünftiges Leid kann vermieden werden
Patanjali, II.16

PATANJALI (2. Jh. vor Chr., Gelehrter von göttlicher Natur) gehört zu den Heiligen mit übersinnlichen und segensreichen Kräften, der zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit das in der indischen Literatur (wie z. B. Upanishaden, Bhagavadgita) weit verbreitete Wissen in den Yoga Sutren in systematischer Weise methodisch, logisch und unübertrefflich dargelegt hat. Der Text beinhaltet 195 kurz gefasste Inhalte in Form von Leitsätzen und teilt sich in vier Kapitel auf. Inhaltlich erschließt sich durch Erkennen und Praxis ein tiefes Verständnis vom Bewusstsein in seiner ganzen Weite, Leichtigkeit und Tiefe. Die praktische Lebensphilosophie im Yoga wird durch die Sutren human, tolerant, gut verständlich, kurzgefasst, unverzichtbar und vollkommen dargelegt. Patanjalis Yoga Sutren sind zu unserem großen Glück niedergeschrieben worden und erleichtern uns heute, das grundlegende inhaltsreiche, philosophische und praktische Konzept von Yoga zu verstehen und durch Handeln anzuwenden, mit dem Ziel die innewohnende Wirklichkeit zu realisieren – DAS, was ist.

Das Wesentliche der Existenz, der inneren Natur in „MIR“, kann mit Unterstützung des Lehrers und der dargelegten Philosophie erkannt werden, kann der Mensch menschlich, einfach und natürlich das sein, was Mensch ist: ein Zentrum von Harmonie und Frieden.

Die Bedeutung der Yoga Sutren wird sich zum einen durch unsere eigene Lebenserfahrung, durch intuitive Weisheit, durch Meditation als auch durch zusätzliche Diskussionen und Rezitation der Schriften wie Upanishaden und Bhagavadgita erschließen.

Gemeinsam wollen wir uns den Yoga-Sutren und entsprechenden Schriften lebensnah nähern und sie zur Selbsterkenntnis, dem absoluten EINSSEIN, nutzen. Eine innere Reise, die beinhaltet, Verwechslung von Bewusstsein und Materie als Grundursache von Schmerz und Leiden zu erkennen und dadurch zu beenden.

In Gespräch, Diskussion und durch Rezitation wird das inhaltliche Erleben der Sutren uns begleiten, unsere Bewusstseinsweise durch Yoga-Praxis auf der Matte und unsere Lebensweise außerhalb der Yoga-Matte wahrzunehmen, zu verstehen und entsprechend zu handeln.

Alle, die ernsthaft und entschlossen zur Selbsterkenntnis bereit sind, wodurch sich die innere Natur von Frieden und Harmonie offenbaren kann, können in dieser Studien-Gruppe der Selbstergründung (Svadhyaya) teilnehmen.
Vorkenntnisse der aufgeführten Schriften sind nicht erforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – deshalb bitte anmelden. Nach Bestätigung der Anmeldung bitte den Gesamtbetrag für alle vier Treffen in Höhe von 100,00 € bis Ende Januar 2021 auf das Konto der Yoga-Begegnungsstätte IBAN: DE 12586601010003208886 überweisen.

Anmeldung per Mail bei Yoga-Begegnungsstätte

Termine der Gruppentreffen

10.30 Uhr–13.00 Uhr

27. Februar 2021
8. Mai 2021
18. September 2021
4. Dezember 2021